Die Methode Dorn wurde um 1975 von dem Allgäuer Landwirt und Sägewerksbetreiber Dieter Dorn entwickelt.

Es handelt sich um eine sanfte Behandlungsmethode, die bei fast allen Rücken- und Gelenkproblemen sofort helfen kann.

Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken rufen Beschwerden des Bewegungsapparates hervor, sie können allerdings auch Auswirkungen auf die inneren Organe und die Psyche haben. Diese Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken werden während der Dorn-Behandlung auf sanfte Weise korrigiert.

Die von dem Österreicher Rudolf Breuss (1899-1990) entwickelte Breuss-Massage lässt sich optimal mit der Dorn-Therapie kombinieren.

Es handelt sich um eine sanfte, energetische Rückenmassage, die seelische und körperliche Blockaden lösen und die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben einleiten kann.

Die Breuss-Massage wird meistens als Vorbereitung oder als Abschluss einer Behandlung mit der Dorn Therapie angewendet, kann aber durchaus auch als alleinige Behandlung durchgeführt werden.

Mit diesen beiden Methoden können u.a. behandelt werden:
Beckenschiefstand, Skoliose, Ischias, Hexenschuss, Gelenkprobleme, Hüfte-, Knie- und Fußprobleme, Rücken-Probleme, Schulterschmerzen, Tennisarm, Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus, Ohrrauschen

zurück